EAC LEBT Corporate Social Responsibility – nach Innen und nach AUSSEN

Wir haben als Unternehmen mit einem definierten Wertesystem das erklärte Ziel, mit unserer Leistung zu einem globalen Mehrwert (Beschäftigung, Umwelt, Wohlstand) beizutragen. Wir erwarten von allen unseren Mitarbeitern, dass sie sich dieser Aufgabe stellen und sich ihrer sozialen Verantwortung bewusst sind.

Im Grünbuch der Europäischen Gemeinschaft ist CSR wie folgt verankert: „Konzept, das den Unternehmen als Grundlage dient, auf freiwilliger Basis soziale Belange und Umweltbelange in ihre Unternehmenstätigkeit und in die Wechselbeziehungen mit den Stakeholdern zu integrieren.“ CSR heißt daher für uns, verantwortliches, unternehmerisches Handeln in der eigentlichen Geschäftstätigkeit (Markt), über ökologisch relevante Aspekte (Umwelt) bis hin zu den Beziehungen mit Mitarbeitern (Arbeitsplatz) und dem Austausch mit unseren relevanten Kontakten und allen Interessengruppen.

Die EAC lebt CSR auf unterschiedliche Weise:

  • Nach innen durch den EAC Verhaltenskodex, der für jeden Mitarbeiter verpflichtend ist. Auch bei der Auswahl unserer Mitarbeiter achten wir auf die soziale Verantwortung, die der Bewerber bereit ist auszuüben.
  • Nach außen durch Beachtung der kulturellen Vielfalt, die durch unser Geschäftsmodell gegeben ist. Die zunehmende Globalisierung sorgt vermehrt dafür, dass Produktionsstandorte in Schwellen- und Entwicklungsländer verlegt werden. In diesen sind die Sozialgesetzgebungen und Sozialstandards in der Regel geringer als in den Industrienationen. Wir legen wert auf einen weltweit einheitlichen Sozialstandard bei unseren Empfehlungen, die aus unserer Beratung resultieren. Daher kann es erforderlich sein, CSR-Aktivitäten zu betreiben, die auf die kulturellen Besonderheiten des entsprechenden Landes abgestimmt sind.
  • Durch individuelle Eigeninitiative unseres Teams. Wir unterstützen Initiativen auch aus dem Management der EAC ideell und monetär. Unsere Mitarbeiter sind persönlich aktiv in vielen privaten Stiftungen (u.a. in Myanmar, in Sambia, in Osteuropa).
  • Regelmäßige Beteiligung bei Aufrufen zu Spendenaktionen bei Naturkatastrophen und anderen menschlichen Tragödien. Dabei werden die Beiträge der Mitarbeiter durch das EAC Management verdoppelt.