Bereits 2030 fährt jedes dritte Auto elektrisch – Unternehmen der Zulieferindustrie sollten sich rechtzeitig auf die e-mobility Ära vorbereiten

Die Automobilbranche steht am Beginn einer neuen Epoche – von der Elektromobilität über die Vernetzung bis hin zum autonomen Fahren. Wie schnell elektrische Antriebe den Verbrennungsmotor flächendeckend ersetzen werden, ist umstritten. Einigkeit herrscht jedoch darüber, dass der anstehende Systemwechsel traditionelle Strukturen des gesamten Automobilmarktes neu gestalten wird. Mit dem Einsatz von Elektromobilität werden neue Technologien benötigt – beinahe sämtliche Fahrzeugkomponenten vom Motor bis zur Karosserie werden diesem Wandel unterworfen sein. Die internationalen Kompetenzstrukturen verschieben sich zugunsten chinesischer Anbieter, die  mit rasantem Tempo die konventionelle Antriebstechnologie hinter sich lassen und den globalen Markt dominieren – 60% aller weltweit hergestellten, batteriebetriebenen Fahrzeuge werden bis 2020 in China verkauft werden.

 

Weltweit haben sämtliche Automobilhersteller das Thema Elektromobilität auf ihre Zukunftsagenda gesetzt. Wir stehen hierzu aktuell im Dialog mit nahezu jedem zweiten Unternehmen. Dieser dynamische Wandel in der Automobilbranche erfordert zielorientiertes und zeitnahes Handeln in der Zulieferindustrie. Nur wer sich bereits heute mit den anstehenden Veränderungen intensiv auseinandersetzt, kann die Zukunft seines Unternehmens langfristig sichern.

EAC hat zum Thema e-mobility eine Broschüre entwickelt mit den wichtigsten Fakten und Hintergrundinformationen. Wir entwickeln im Rahmen einer umfassenden Scenario-Analyse ein individuelle Re-Positionierungs-Konzepte für Unternehmen in der Zulieferindustrie. Durch eine systematische Untersuchung definieren wir für Unternehmen die wichtigsten Handlungsfelder für einen erfolgreichen Eintritt in den E-Mobility Markt und begleiten deren Umsetzung.

Recent Posts